Aus Anti-Rassismus-Telefon

Infostand.jpg Hauptseite
Wir helfen! (mehrsprachig)
Wer sind wir?

artessen<a>gmx.dePost_icon.png

LogoArtMittel.gif

Wir werden gefördert von Medico International
MedicoLogo.gif


Essen stellt sich quer EqLogoKastenTrans120.png


Das Netzwerk in NRW

Netzwerkkarte.gif


ProAsyl Flüchtlingsrat Essen

Proasyl.gif


Medinetz-Essen
Medinetz-logo.gif


Essen gegen Abschiebungen

EGA.jpg

Aufstehen gegen Rassismus Essen
LogoAgR-Essen.jpg


Werden Hilft
Werdenhilft-logo.png


Mut machen - Steele bleibt bunt
Logo_Steele_bunt.jpg



attac-Essen
AttacE2.gif


Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Eq-VVNBDALogo.gif



Friedensforum Essen
Taube.gif


Asienhaus
Aslogo.gif


Forum für internationale Friedensarbeit e.V.
Fifa_logo.gif


1ordnerAuf.gif
Anti-Rassismus-Telefon »
11ordnerAuf.gif
- Hauptseite
11ordnerZu.gif
Wir unterstützen
11ordnerZu.gif
Wer wir sind
11ordnerZu.gif
Arbeitsbeispiele
11ordnerZu.gif
Partnerschaften
11ordnerZu.gif
Unterstützen Sie uns
1ordnerZu.gif
ZAB in Essen
1ordnerZu.gif
Flüchtlinge in Essen »
1ordnerZu.gif
Lokale Arbeit »
1ordnerZu.gif
Gedenken »
1ordnerZu.gif
"Das Boot ist voll" »
1ordnerZu.gif
Islamfeindlichkeit »
1ordnerZu.gif
Oury Jalloh »
1ordnerZu.gif
Nazi-Kriegsverbrechen »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

Veranstaltungskalender
(Bitte beachten Sie auch unser Kleingedrucktes).

Vorerst sind öffentliche Veranstaltungen unerwünscht.
Wir gehen davon aus, dass keine der angekündigten Veranstaltungen stattfinden wird, auch wenn wir nicht immer die Information haben.





Zur Zeit stehen uns keine weiteren Termine zu Verfügung.
Bitte, melden Sie uns Ihre Termine!

 


Fehlt was?

bitte melden beim Anti-Rassismus-Telefon (artessen<a>gmx.dePost_icon.png) Tel+Fax: 0201 - 23 20 60

Hier möchten wir alle öffentlichen Veranstaltungen auflisten, die in den weiten Rahmen von Völker- und Kulturverständigung passen. Sollten Termine fehlen oder falsch dargestellt sein, so kann das nur daran liegen, dass dieser Kalender von Menschen erstellt wurde, die nicht alles wissen und sich auch noch laufend vertippen. Bitte korrigieren Sie uns. Für die Richtigkeit der uns übermittelten Angaben können wir keine Gewähr übernehmen. Die politische Position der Veranstaltungen muss nicht mit der Position des Anti-Rassismus-Telefons übereinstimmen.
Für die Inhalte von fremden Internet-Seiten können wir ebenfalls keine Haftung übernehmen - selbst wenn hier im Kalender darauf verwiesen wird.
Bitte gehen Sie davon aus, dass die Veranstalter sich vorbehalten, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. - Auch wenn das hier im einzeln dargestellten Termin nicht explizit mitgeteilt wird. Für all diese juristischen Klauseln haben wir nicht immer Platz.


Aktuelles

  • der Kalender:
(siehe links den Veranstaltungskalender)

So erreichen Sie uns


Coronavirus:


Während der schwierigen Corona-Zeit ist das Anti-Rassismus-Telefon für Sie und Euch da!

Auch in dieser Zeit, und besonders in dieser Zeit, in der alle Einschränkungen erleiden müssen, ist Rassismus nicht hinnehmbar.

Die Angst vor dem Virus darf nicht zu unterschiedlicher Behandlung führen. Wir sind alle gleich gefährdet und wir haben alle die gleiche Angst angesteckt zu werden - ob beim Einkauf, Zuhause, am Arbeitsplatz, beim Arzt, im Umgang mit Behörden etc..

Bei Verdacht auf rassistisch motivierte Diskriminierung: Rufen Sie uns an! Wir registrieren und dokumentieren was passiert und überlegen mit Ihnen/Euch zusammen, wie reagiert werden kann.
Dabei blicken wir auf über zwei Jahrzehnte Erfahrung bei der Unterstützung von Betroffenen.

Sie/Ihr könnt uns per E-Mail (artessen@gmx.de) oder per Telefon (0201 232060) zu den gewohnten Zeiten, Wochentags zwischen 14.00 und 18.00 Uhr, im ART-Büro erreichen.

Ihr/Euer Anti-Rassismus-Telefon


ENGLISH

During the difficult Corona period, the anti-racism phone is there for you!

Racism is unacceptable even at this time, and especially at this time when we all have to suffer restrictions.

The fear of the virus must not lead to a different treatment of people . We are all equally at risk and we all have the same fear of being infected - whether at shopping, at home, at work, at the doctor, in dealing with authorities, etc.

If you think you make the experience of racially motivated discrimination: call us! We register and document what happens and we support you. Together we consider how to react. We have more than two decades of experience in supporting and empowering victims of racism in Essen.

You can contact us by email (artessen@gmx.de) or by phone (0201 232060) at the usual times, weekdays between 2 p.m. and 6 p.m. in the ART office.

Your ANTIRASSISMUSTELEFON (anti-racism phone) Essen

KURDISCH

Di serdema dijwar a Corona de, têlefona dijî-nijadperestî ji bo we û we heye!

Nîjadperestî di vê demê de jî nayê pejirandin, û nemaze di vê demê de dema ku hemî tixûbdar dibin bila bibin.

Divê tirsa vîrusê rê nede dermankirina cihêreng. Em hemî di heman xetereyê de ne û her kes xwedî heman tirsa birînê ye - ka li kirînê, li malê, li kar, li bijîşk, di danûstendinên bi rayedaran de, hwd.

Heke hûn gumanbariyek cinsî ya nijadî guman dikin: bi me re banga bikin! Em qeyd dikin û belge dikin ka çi dibe û em bi we re dixebitin ku hûn nerazî bikin ka hûn çawa reaksiyon bikin. Di warê piştgirîkirina kesên bandor de me bêtir ji du dehsalan e.

Win dikarin jimere Amail binivisin(artessen@gmx.de) yanji telefone wekin (0201 232060) nawa haftiye de saet 14.00 u 18.00 win Art-Büro bigerin.

Telefona we ya Nîjadperestî.

FRANÇAIS

Pendant la période difficile du Corona, le téléphone antiraciste est là pour vous !

Même à cette époque, et surtout à cette époque où tout le monde doit subir des restrictions, le racisme est inacceptable. La peur du virus ne doit pas conduire à une différence de traitement des personnes. Nous sommes tous exposés au même risque* et nous avons tous la même peur d'être infectés - que ce soit en faisant des courses, à la maison, au travail, chez le médecin, dans nos rapports avec les autorités, etc.

Si vous soupçonnez une discrimination à caractère racial : appelez-nous ! Nous enregistrerons et documenterons ce qui se passe et, avec vous, nous réfléchirons à la manière de réagir au mieux.

Nous avons plus de deux décennies d'expérience dans le soutien aux victimes de discrimination raciale. Vous pouvez nous joindre par e-mail (artessen@gmx.de) ou par téléphone (0201 232060) au bureau d'ART aux heures habituelles, en semaine entre 14 et 18 heures. Votre téléphone antiraciste


BULGARISCH:

През трудните времена с Коронавируса Антирасизмус/ Телефона е отворен за Вас/теб ! И през този период, особено през този период, през който всички страдат от Ограниченията, расизмът не трябва да бъде толериран. Страхът от вируса не трябва да води до различно отношение.Ние всички сме еднакво застрашени и еднакво се страхуваме от заразяване,независимо далипри пазаруване,в дома,на работното място,при лекаря,в службите...итн. При съмнение за дискриминация с мотивация расизъм–свържете се с нас по телефона! Ние регистрираме и документираме случая и обмисляме заедно с теб/Вас , как може да се реагира. Ние имаме почти две десетилетия опит с подкрепа на пострадали.Ти/Вие можеш да ни контактираш чрез Е–mail (artessen@gmx.de) или по телефона0201/232060 през обичайните часове, през седмицата между 14:00 и 18:00 часа,в офиса на Анти-Расизмус–Телефон.

Твой/ваш Анти–Расизмус–Телефон Anti-Rassismus-Telefon


ESPAÑOL

¡Durante estel difícil período de Corona, el teléfono antirracismo está ahí para vosotros!

El racismo es inaceptable incluso en este momento, y especialmente en este momento cuando tod@s tienen que sufrir restricciones.

El miedo al virus no debe conducir a un tratamiento diferente. Todos corremos el mismo riesgo y todos tenemos el mismo temor a ser infectados, ya sea haciendo las compras, en su mismo hogar, en el trabajo, consultando al médico o tratando con las autoridades, etc.

Si sospecha discriminación por motivos raciales: ¡llámenos! Registramos y documentamos lo que sucede y trabajamos juntos con ustedes para considerar cómo reaccionar. Tenemos más de dos décadas de experiencia en el apoyo a los afectados de racismo en Essen.

Puede contactarnos por correo electrónico (artessen@gmx.de) o por teléfono (0201 232060) a las horas habituales, días semanales entre las 2 p.m. y las 6 p.m. en la oficina de ART.

Tu ANTIRASSISMUSTELEFON ESSEN (teléfono antirracismo)

ITALIANO

Durante i difficili tempi dell'epidemia di Corona l'Anti-Rassismus-Telefon è qui per voi!

Anche in questi tempi, e soprattutto in questi tempi in cui tutti subiscono restrizioni, il razzismo non è accettabile.

La paura del virus non deve condurre a un trattamento diverso. Abbiamo tutti lo stesso rischio di contagio e abbiamo tutti la stessa paura di essere contagiati ... sia facendo la spesa, sia a casa o sul posto di lavoro o dal medico o se si ha a che fare con uffici ...

Se avete un sospetto di discriminazione razzista, chiamateci! Noi prendiamo nota e documentiamo quel che è successo e pensiamo insieme con voi che cosa si può fare.

Per questo abbiamo un'esperienza di vent'anni nel sostegno di persone, che sono oggetto di discriminazione e razzismo.

Ci potete contattare per email (artessen@gmx.de) o per telefono (0201 232060) nei giorni feriali dalle 14.00 alle 18.00 h nell' ufficio di ART.


Unser Büro bleibt für Publikumsverkehr vorerst geschlossen.

Wir halten die telefonische Beratung aufrecht.

Sie können uns per Telefon (0201 232060) und eMail (artessen@gmx.de) zu den gewohnten Zeiten, Wochentags zwischen 14 und 18 Uhr, im ART-Büro erreichen.

Veranstaltungen und Treffen in den Räumlichkeiten des Anti-Rassismus-Telefons finden bis auf weiteres nicht statt.


Informationen und praktische Hinweise zu Corona-Virus in vielen Sprachen bei NRW-gegen Diskriminierung



  • 13. September 2020. Kommunalwahlen in Essen

Wahlprüfsteine des Anti-Rassismus-Telefons Essen

an Essener Parteien, die für die Kommunalwahl 2020 kandidieren

Die einzelne Prüfsteine beinhalten kurze „Statements“ unsererseits.

Geantwortet haben bis jetzt:

Die „Linke“, Kreisverband Essen

Der Kreisverband Essen der "Grünen

der CDU Kreisverband Essen

der SPD – Unterbezirk Essen

Die DKP Essen

Fragen und Antworten




25 Jahre - für die Zukunft

1994 wurde das Interkulturelle Solidaritätszentrum / Anti-Rassimus-Telefon Essen gegründet.



400px-BildART25.jpeg

mehr dazu



Zur Würdigung der 25 Jahren haben wir eine Broschüre hergestellt:

Die Broschüre kann hier PDFicon.gif (3 MB) abgerufen werden.
Die gedruckte Version kann beim Anti-Rassimus-Telefon bestellt werden (freiwillige Spende erbeten).




  • mehr...

    Wir dokumentieren hier noch die von den ver.di Vertrauensleuten gemeinsam erarbeitete Rede, die die Kollegin Uschi Gerster auf der BLACK LIFE MATTER- Kundgebung am 9. Juni vor dem Uniklinikum gehalten hat.

    REDE...

    Die Video-Originalfassung dieser Rede ist veröffentlicht in Linksdiagonal

    Wir finden diese Rede sehr gut.
    Vielleicht sind die Polemiken dagegen so gr0ß, weil sie den Nerv des institutionellen Rassismus unserer Gesellschaft getroffen hat.

    Wegen der Polemiken in der lökalen Presse sah sich Uschi Gerster benötigt, eine persönliche Erklärung PDFicon.gif (53.1 KB) zu Richtigstellung von Gerüchten und verstummelten Zitaten heraus zu geben.


    • 12.Juni 2020. Das Anti-Rassismus-Telefon wundert sich..

    (Pressemitteilung PDFicon.gif (78.5 KB))
    „Ja, wir wundern uns, dass sich Oberbürgermeister Thomas Kufen in der jetzigen Zeit in Essen „hinter die Polizei“ stellt, in dem er gerade einen der vielen brisanten Fällen (die Tötung von Adel B.) als Beispiel nennt.“ mehr...


    • 29. April 2020 Vorwürfe: Polizeigewalt In Essen?

    Stellungnahme vom Anti-Rassismus-Telefon

    Die Zunahme von rassistischen Gewalt in der letzten Zeit hat für viele Menschen, auch in Essen zu einer großen Verunsicherung und einer erheblichen emotionalen Belastung geführt.

    Die Angst vor rassistischen, willkürlichen Angriffen oder Gewalterfahrung lässt sich für viele Menschen im Alltag kaum noch verdrängen.

    mehr...

    Letzlich schon in März dieses Jahres wurden Rassismusvorwürfe gegen die Polizei Essen erhoben:

    mehr...


  • In Zeiten von Corona erlebt man in der Gesellschaft bisweilen ein hohes Maß an Solidarität. Doch es scheint, dass diese an den nationalen Grenzen endet. Die Situation im überfüllten Flüchtlingscamps aufLesbos in Griechenland, in dem 19.000 Menschen leben, da runter 4.000 Kinder, ist katastrophal. mehr...


  • Corona-Flüchtlingshaftanstalt Büren

    Wie erst jetzt bekannt wurde, sitzen seit einigen Tagen auch Flüchtlinge in Büren ein, die nicht abgeschoben werden sollen. Sie werden allein nach dem Infektionsschutzgesetz inhaftiert.

    mehr...





Anti-Rassismus-Telefon