Aus Anti-Rassismus-Telefon

nach unten Hauptseite LogoArtKlein.gif Wir helfen! Wer sind wir?
E-Mail: artessen<a>gmx.dePost_icon.png
1ordnerZu.gif
Anti-Rassismus-Telefon »
1ordnerZu.gif
ZAB in Essen
1ordnerZu.gif
Flüchtlinge in Essen »
1ordnerAuf.gif
Lokale Arbeit »
11ordnerZu.gif
- Lokal/Global
11ordnerZu.gif
Essener Tafel »
11ordnerZu.gif
Rechtsextremismus »
11ordnerAuf.gif
Migranten »
111ordnerZu.gif
- Übersicht
111ordnerZu.gif
"Zuwanderung droht"
111ordnerZu.gif
Ethn. Profiling
111ordnerZu.gif
Kriminalisierung
111ordnerZu.gif
Disko Einlass
111ordnerZu.gif
polit. Vertretung
111ordnerZu.gif
Drohende Abschiebung
111ordnerZu.gif
Abschreckung
111ordnerZu.gif
Menschenrechtstag
111ordnerZu.gif
10 kleine Negerlein?
111ordnerZu.gif
Nachbarschaftsterror
111ordnerZu.gif
Brandanschlag E-Altendorf 05
111ordnerZu.gif
Bleiberecht Roma 2002-2003
111ordnerZu.gif
... 2. Teil
111ordnerZu.gif
Asyl ist Menschenrecht
111ordnerAuf.gif
Illegalität
111ordnerZu.gif
Lohnbetrug
11ordnerZu.gif
Prozessbeobachtung »
11ordnerZu.gif
Unsere Veröffentlichungen »
1ordnerZu.gif
Gedenken »
1ordnerZu.gif
"Das Boot ist voll" »
1ordnerZu.gif
Islamfeindlichkeit »
1ordnerZu.gif
Oury Jalloh »
1ordnerZu.gif
Nazi-Kriegsverbrechen »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht

"Tag des Flüchtlings" 2008: Kein Mensch ist illegal

Der 25. September ist der Tag des Flüchtlings. Gemeinsam mit Pro Asyl Essen und der IG-Bau haben wir in der Essener Innenstadt die schwierige Situation von Menschen ohne gültige Aufenthaltspapiere dargestellt.


200px-20080925vermeer.jpg

Uwe Pfromm von Pro Asyl Essen im
Gespräch mit Holger Vermeer,
Gewerkschaftssekretär IG-Bau

550px-20080925Infostand.jpg

Die Theatergruppe von Pro Asyl Essen vor dem Informationsstand

Flugblatt: Kein Mensch ist illegal

Bild größer...
200px-FlugiKeinillegal.gif
Papierlos?
Irregulär?
Schattenmenschen?
Illegal...
..wie man sie auch nennt,
sie sind längst da und leben mitten unter uns.


Menschenrechte gelten auch für Menschen ohne Papiere!


Wenigen Menschen gelingt es, Länder zu erreichen, die Ihnen Schutz gewähren und ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. Haben sie es dennoch geschafft, ein Land wie Deutschland zu erreichen, ist damit ein dauerhafter gesicherter Aufenthalt noch längst nicht garantiert. Die Gründe auch nach einem abgelehnten Asylverfahren dennoch in Deutschland verbleiben zu wollen, sind angesichts der nicht vorhandenen Alternativen in den Herkunftsländern offensichtlich.

KeinMenschIstIllegal.pngNicht die Menschen sind illegal, sondern die Machenschaften von Arbeit- und Auftraggeber, die die Not der Menschen ausnutzen.

Auch Illegalisierte haben Rechte, insbesondere müssen da, wo Mindestlöhne gelten, diese immer eingehalten werden
Holger Vermeer (IG BAU,Gewerkschaftssekretär)

Oft wird der aussichtslose Weg durch die Instanzen des Asylverfahrens verworfen. Die Folge: Menschen leben nahezu rechtlos und kriminalisiert ohne gültige Aufenthaltspapiere, ohne Zugang zu Sozialleistungen und Krankenversorgung, Kinder können nicht zur Schule geschickt werden. Zu viele Arbeitgeber nutzen ihre schwache Situation, um sie unter menschenunwürdigen zu Niedrigstlöhnen zu beschäftigen.

Proasyl.gif

ProAsyl/Flüchtlingsrat Essen möchte die Öffentlichkeit auf die Fluchthintergründe und inhumanen Lebensbedingungen von Menschen ohne Papiere aufmerksam machen.

ProAsyl/FLüchtlingsrat Essen e.V., Maxstr. 11(*), 45127 Essen / www.proasylessen.de


PDFicon.gif als A5-PDF (56.5 KB)

Steubenstr. 49, 45138 Essen
. nach oben Hauptseite Wir helfen! E-Mail: artessen<a>gmx.dePost_icon.png