Aus Anti-Rassismus-Telefon

Infostand.jpg Hauptseite
Wir helfen! (mehrsprachig)
Wer sind wir?

artessen<a>gmx.dePost_icon.png

LogoArtMittel.gif

Wir werden gefördert von Medico International
MedicoLogo.gif


Essen stellt sich quer EqLogoKastenTrans120.png


Das Netzwerk in NRW

Netzwerkkarte.gif



ProAsyl Flüchtlingsrat Essen

Proasyl.gif


Medinetz-Essen
Medinetz-logo.gif



Werden Hilft
Werdenhilft-logo.png


attac-Essen
AttacE2.gif



AK Ruhr
AKRuhr.jpg Arbeitskreis Ruhr gegen rechtsextreme Tendenzen bei Jugendlichen


Friedensforum Essen
Taube.gif


Asienhaus
Aslogo.gif


Eine Welt Forum

Einwelt.gif


Forum für internationale Friedensarbeit e.V.
Fifa_logo.gif


Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Eq-VVNBDALogo.gif

1ordnerAuf.gif
Anti-Rassismus-Telefon »
11ordnerAuf.gif
- Hauptseite
11ordnerZu.gif
Wir unterstützen
11ordnerZu.gif
Wer wir sind/Impressum
11ordnerZu.gif
Arbeitsbeispiele
11ordnerZu.gif
Partnerschaften
11ordnerZu.gif
Unterstützen Sie uns
1ordnerZu.gif
Flüchtlinge in Essen »
1ordnerZu.gif
Lokale Arbeit »
1ordnerZu.gif
Gedenken »
1ordnerZu.gif
"Das Boot ist voll" »
1ordnerZu.gif
Islamfeindlichkeit »
1ordnerZu.gif
Oury Jalloh
1ordnerZu.gif
Nazi-Kriegsverbrechen »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht
Veranstaltungskalender
(Bitte beachten Sie auch unser Kleingedrucktes).


01.05. Montag, 10:30-30:0d Uhr
K_demo.gif Essen: 100px-Essq2017Mai1Plakat2.jpgDer Essener Norden ist bunt!

Am Montag, den 1. Mail will die NPD in Essen-Nord aufmarschieren.

Das Bündnisses Essen stellt sich quer und andere Organisationen bereiten Gegenaktionen vor.

Vier Kundgebungen sind entlang der Nazi-Marschroute angemeldet worden.
Quelle und weitere Informationen: Essen stellt sich quer und 12px-FacebookLogo.png

01.05. Montag, 10:30 Uhr
K_demo.gif Essen: Wir sind viele. Wird sind eins, Demonstration des DGB ab Girardethaus.

Ab ca 11.Uhr Maikundgebung auf dem Burgplatz.

Quelle: DGB Nordrhein-Westfalen

01.05. Montag, 11:00 Uhr
K_demo.gif Gelsenkirchen: Wir sind viele. Wird sind eins, Zentrale Bundeskundgebung der DGB in Gelsenkirchen .

Ab 9:45 Uhr findet ein Treffen mit anschließender Demonstration auf dem Vorplatz des Musiktheaters statt.

Quelle: DGB Nordrhein-Westfalen

01.05. Montag, 13:45 Uhr
K_bilder.gif Essen: Internationales Kulturfest auf der Zeche Carl: Bunt · Solidarisch · Frech · Lecker · Umsonst und draußen mit Kulturprogramm, politischem Programm und Kinderprogramm. Dieses Jahr unter dem Motto "Zeit zu Handeln":

„Wo Gerechtigkeit und Solidarität auf der Strecke bleiben, ist unser gemeinsames kraftvolles Handeln notwendig. Für Friede und Wohlstand. Für Umweltschutz und Humanität. Für alle – hier und weltweit....ganzer Text
Quelle: Flugblatt (1,1 Mb) auf www.zechecarl.de

03.05. Mittwoch, 19:00 Uhr
K_rede.gif Bochum: “Entwicklungshilfe“ für den Grenzschutz

EU-Abschottung in Afrika & “Alarmphone“ als Intervention
Bahnhof Langendreer (Wallbaumweg 108, 44894 Bochum) STUDIO 108
Eintritt frei
Mit medico international und Alarmphone
...ganzer Text
Quelle: Bahnhof Langendreer

08.05. Montag, 15:30-17:00 Uhr
K_arbeit.gif Essen: Seminar Al Kaida, Boko Haram, Al Shabaah und der IS - die Folgen von 9/11 im katholischen Bildungswerk, Bernestr. 5. Das Seminar geht über sechs Termine an den folgenden Montagen, Pfingstmontag (5. Juni) wird übersprungen. Kosten: 39,- Euro. Nach vielen Jahren der intensiven Beschäftigung mit den terroristischen Gruppen berichtet der Referent aus seinen Erfahrungen als Mitarbeiter eines bundesdeutschen Nachrichtendienstes. Wie haben sich die Organisationen ent- und weiterentwickelt?...ganzer Text
Quelle/Infos kefb-bistum-essen.de, Tel 81 32 228

Zur Zeit stehen uns keine weiteren Termine zu Verfügung.
Bitte, melden Sie uns Ihre Termine!

 


Fehlt was?

bitte melden beim Anti-Rassismus-Telefon (artessen<a>gmx.dePost_icon.png) Tel+Fax: 0201 - 23 20 60

Hier möchten wir alle öffentlichen Veranstaltungen auflisten, die in den weiten Rahmen von Völker- und Kulturverständigung passen. Sollten Termine fehlen oder falsch dargestellt sein, so kann das nur daran liegen, dass dieser Kalender von Menschen erstellt wurde, die nicht alles wissen und sich auch noch laufend vertippen. Bitte korrigieren Sie uns. Für die Richtigkeit der uns übermittelten Angaben können wir keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte von fremden Internet-Seiten können wir ebenfalls keine Haftung übernehmen - selbst wenn hier im Kalender darauf verwiesen wird.
Bitte gehen Sie davon aus, dass die Veranstalter sich vorbehalten, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. - Auch wenn das hier im einzeln dargestellten Termin nicht explizit mitgeteilt wird. Für all diese juristischen Klauseln haben wir nicht immer Platz.


150px-Essq2017Mai1Plakat1.jpg

Essen-stellt-sich-quer fordert, diesen Aufmarsch zu verbieten.
Vier Kundgebungen sind vorbereitet:

  • 1. Mai ab 10:30 Uhr Altenessener Straße, neben Bürgeramt/Jobcenter an der Kreuzung zum Palmbuschweg
  • 1. Mai ab 11:00 Uhr Bruchstraße westlich der Kreuzung zur Josef-Hoeren-Straße
  • 1. Mai ab ca. 12:00 Uhr ev. Kirche Katernberger Markt
  • 1. Mai ab 12:00 Uhr Meybuschhof an der Kreuzung Schonnebeckhöfe/Viktoriastraße. Hier erwarten wir die meisten Teilnehmer, weil von der DGB-Kundgebung in der Innenstadt aufgerufen wird, hierhin zu kommen (Mit Tram 107 ab Rathaus in Richtung Katernberg bis Katernberg Markt Abfahrt: 12:07, 12:22, 12:37, 12:52 Uhr)

Aktuelles

  • der Kalender:
(siehe links den Veranstaltungskalender)

So erreichen Sie uns




    • LogoArtKlein.gif 27.März 2017 18 Uhr: Gespräch über Ghana und über Rassismuserfahrungen in Deutschland

    Beim Anti-Rassismus-Telefon, Steubenstr. 49, 45138 Essen,

    Hier die Einladung PDFicon.gif (71.1 KB):
    In Deutschland und Europa mangelt es oft an Kenntnissen über Afrika, mehr...




    • 03.März 2017: Das Problem heißt Rassismus und es ist hausgemacht! Erklärt Pro Asyl in einer Pressemitteilung

    Zehn fremdenfeindliche Straftaten am Tag – aber Attacken auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte sind mittlerweile nur noch Randnotizen in der Öffentlichkeit. Auch die kürzlich veröffentlichten Zahlen haben nicht für den (dringend notwendigen) Aufschrei gesorgt. Umso wichtiger ist es, dass die Zivilgesellschaft nun deutliche Zeichen setzt!



Anti-Rassismus-Telefon