Aus Anti-Rassismus-Telefon

Infostand.jpg Hauptseite
Wir helfen! (mehrsprachig)
Wer sind wir?

artessen<a>gmx.dePost_icon.png

LogoArtMittel.gif

Wir werden gefördert von Medico International
MedicoLogo.gif


Essen stellt sich quer EqLogoKastenTrans120.png


Das Netzwerk in NRW

Netzwerkkarte.gif



ProAsyl Flüchtlingsrat Essen

Proasyl.gif


Medinetz-Essen
Medinetz-logo.gif



Werden Hilft
Werdenhilft-logo.png


attac-Essen
AttacE2.gif



AK Ruhr
AKRuhr.jpg Arbeitskreis Ruhr gegen rechtsextreme Tendenzen bei Jugendlichen


Friedensforum Essen
Taube.gif


Asienhaus
Aslogo.gif


Eine Welt Forum

Einwelt.gif


Forum für internationale Friedensarbeit e.V.
Fifa_logo.gif


Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten
Eq-VVNBDALogo.gif

1ordnerAuf.gif
Anti-Rassismus-Telefon »
11ordnerAuf.gif
- Hauptseite
11ordnerZu.gif
Wir unterstützen
11ordnerZu.gif
Wer wir sind/Impressum
11ordnerZu.gif
Arbeitsbeispiele
11ordnerZu.gif
Partnerschaften
11ordnerZu.gif
Unterstützen Sie uns
1ordnerZu.gif
Flüchtlinge in Essen »
1ordnerZu.gif
Lokale Arbeit »
1ordnerZu.gif
"Das Boot ist voll" »
1ordnerZu.gif
Islamfeindlichkeit »
1ordnerZu.gif
Oury Jalloh
1ordnerZu.gif
Nazi-Kriegsverbrechen »
1ordnerZu.gif
Archiv »
1ordnerZu.gif
Seitenübersicht
Veranstaltungskalender
(Bitte beachten Sie auch unser Kleingedrucktes).
Bis zum 01.03.17
K_bilder.gif Bochum: Ausstellung Werner Scholem - ein jüdischer Revolutionär in Deutschland (1895-1940) im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (HGR), Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 09:00-18:00 Uhr.
Werner Scholem (geb 29. Dezember 1895 in Berlin; gest. 17. Juli 1940 im KZ Buchenwald) war ein deutscher Politiker der KPD, Abgeordneter im Reichstag und Opfer des Nationalsozialismus....ganzer Text
Quelle / Infos: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets














05.12. Montag, 18:30 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag „Die Flüchtlingsrevolution“ im Haus der Caritas-Flüchtlingshilfe, Elisenstraße 13 mit dem Journalist Philipp Hedemann und einem Flüchtling. Der Eintrag ist frei....ganzer Text
Quelle: WAZ/NRZ Essen vom 1.11.
06.12. Dienstag, 17:30 Uhr
K_demo.gif Essen: Zur Kundgebung „Rassismus bekämpfen – Gegen die Festung Europa und das deutsche Vaterland!“ beim Bundesparteitag der CDU vor der Grugahalle in Essen-Rüttenscheid. Es ruft auf die Antifa Essen Z (AEZ). Kritisiert werden unter anderem die Asylrechtsverschärfungen, das Abwehren von Flüchtlingen durch den Türkei-Deal, die Herkunftsstaatenregelungen und den mangelnden Familiennachzug der Flüchtlinge....ganzer Text
Quelle / weitere Infos AEZ
06.12. Dienstag, 19:00 Uhr
K_arbeit.gif Essen: 70px-EqLogoKastenBig.png Versammlung des Bündnisses Essen stellt sich quer

in den Räumen des Anti-Rassismus-Telefons,

Steubenstr. 49, 44138 Essen.
GEÄNDERTE ADRESSE

Mit der Ausnahme von diesem Termin, findet das Treffen ab sofort jeden ersten und dritten Montag im Monat statt.

Quelle: mündlich

06.12. Dienstag, 19:00-21:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Gespräch „Wieso kommen populistische Parolen so gut an - über die medialen Kommunikationsstrategien der Populisten“ zwischen der Berliner Politikwissenschaftlerin Paula Diehl und Claus Leggewie im Kulturwissenschaftlichen Institut. Aus der Veranstaltungsreihe „Großerzählungen des Extremen“. Anmeldung bitte an maria.klauwer<a>kwi-nrw.dePost_icon.png...ganzer Text
Quelle: WAZ Essen vom 3.11.
06.12. Dienstag, 19:30 Uhr
Wuppertal: Filmpremiere »Einschneidendes Erlebnis« – Eine Dokumentation über die Bedeutung der männlichen Beschneidung für junge Juden und Moslems

Im CinemaxX Wuppertal (Bundesallee 250)
Premiere des interreligiösen und interkulturellen Dokumentarfilms »Beschneidung von Jungen« über die Bedeutung der männlichen Beschneidung für junge Juden und Moslems.
Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei.
...ganzer Text
Quelle Mail von info@medienprojekt-wuppertal.de und Medienprojekt Wuppertal

07.12. Mittwoch, 18:15 Uhr
K_arbeit.gif Essen: Fluchtort Kommune - Sozialräumliche Integration

Fachübergreifende UDE-Vorlesungsreihe: "Gekommen, um zu bleiben"
Dr. Gaby Reinhard, Julia Raspel M.A. (Soziale Arbeit).
In der BRÜCKE am Campus Essen

Quelle Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

07.12. Mittwoch, 19:00 Uhr
K_arbeit.gif Köln: Das beste Hotel Europas - on tour
Nach sechs Monaten City Plaza in Athen berichten UnterstützerInnen und ehemalige BewohnerInnen auf Veranstaltungen in Deutschland und der Schweiz von ihren Erfahrungen.

In der Alten Feuerwache (Großes Forum), Melchiorstr. 3 Köln
...ganzer Text
Quelle medico international

07.12. Mittwoch, 19:00-20:30 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag und Diskussion Putschversuch und Gegenputsch in der Türkei. - Wie geht es weiter? mit Yavuz Baydar, (türkischer Journalist) vom Institut für Turkistik - Kolloquium Türkeistudien in der Uni Dui/Essen im Raum S05 T00 B32. Mit deutscher Übersetzung. Eintritt frei.
Quelle: Aushang PDFicon.gif (99.8 KB)
09.12. Freitag, 19:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag und Diskussion NSU-Anschläge in NRW im Glaspavillon der Universität DuE (Raum **R12 S00 H12), Universitätsstr. 12, Essen - Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs Essen in Kooperation mit: Essen stellt sich quer Essener Friedensforum Linke Liste an der Universität Duisburg-Essen Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW Vereinigung Demokratischer JuristInnen VVN-BdA Kreis Essen
Mit Birgit Rydlewski (Piratenfraktion im Landtag NRW) (für passenden Ersatz wird gesorgt) und Friedrich Burschel (RLS, Referent für Rechtsextremismus und Radio-Korrespondent zum NSU-Prozess)...ganzer Text
Quelle: Flugblatt
09.12. Freitag, 19:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag „Wie Armut in Deutschland die Menschenrechte verletzt“ in den Räumen des Weigle-Hauses, Hohenburgstraße 96. Mit Sozialethiker Franz Segbers. Anlass ist der Internationale Tag der Menschenrechte. Veranstalter sind das Weigle-Haus und die ACAT-Gruppe Essen. Eintritt frei....ganzer Text
Quelle: WAZ Essen vom 3.11.
12.12. Montag, 19:00 Uhr
K_bilder.gif Essen: DOKUMENTARISCHES THEATER der Bühne für Menschenrechte: Die Asyl-Monologe

ESG-Saal im Ev. Studierendenzentrum „die BRÜCKE“
MIT ANSCHLIESSENDEM PUBLIKUMSGESPRÄCH
EINTRITT FREI
Quelle: Flyer PDFicon.gif (1 MB)

11.01.17 Mittwoch, 18:15 Uhr
K_arbeit.gif Essen: Stadt mit sozialen Strategien entwickeln - Urban Development along Social Strategies

(zweisprachig)
Fachübergreifende UDE-Vorlesungsreihe: "Gekommen, um zu bleiben"
Prof. J. Alexander Schmidt, Marielly Casanova (Bauwissenschaften).
In der BRÜCKE am Campus Essen

Quelle Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

17.01.17 Dienstag, 19:00-21:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag und Diskussion Klein-Istanbul als Weg zur Integration oder wie gemischt sollen Stadtviertel sein? mit Prof. Dr. Walter Siebel in der Volkshochschule, Burgplatz 1, Hörsaal. Aus der VHS-Veranstaltungsreihe "Bedeutung und Folgen von Einwanderung für unser Zusammenleben in der Zukunft"
Die Konzentration von Zuwanderern in bestimmten Stadtvierteln, wo sie Ihresgleichen inden, ist ein Phänomen aller Einwanderungsstädte. Auch die Deutschen sind in Amerika zunächst einmal nach „German Town“ gezogen. Ethnische Kolonien fungieren als Brückenköpfe vertrauter Heimat in der Fremde,...ganzer Text
Quelle Flugblatt der Veranstaltungsreihe PDFicon.gif (54.5 KB)
18.01.17 Mittwoch, 19:00-21:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Vortrag und Diskussion Das Erstarken rechtsextremer Strömungen und Bewegungen.
In der VHS, Burgplatz 1, Raum E.11 (Kleiner Saal), entgeltfrei. Mit Alexander Häusler, für das Essener Friedensforum
In Europa sind rechtsextreme Strömungen auf dem Vormarsch. Auch in Deutschland hat sich im Kontext der Flüchtlingsdebatte mit der rechtspopulistischen "Alternative für Deutschland" eine Partei gegründet,...ganzer Text
Quelle: vhs-programm.essen.de
25.01.17 Mittwoch, 18:15 Uhr
K_arbeit.gif Essen: Warum haben wir überhaupt Verpflichtungen gegenüber Flüchtlingen?

Fachübergreifende UDE-Vorlesungsreihe: "Gekommen, um zu bleiben"
Prof. Dr. Andreas Niederberger (Philosophie).
In der BRÜCKE am Campus Essen

Quelle Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen

29.01.17 Sonntag, 11:00-13:00 Uhr
K_rede.gif Essen: Podiumsdiskussion Reden von Morgen: Interreligiöser Dialog zwischen Vertretern des Christentums, des Judentums und des Islam mit Schalwa Chemsuraschwili, (stellv. Vorsitzender der jüdischen Kultusgemeinde Essen), Dr. Muhammad Sameer Murtaza, (Islamwissenschaftler bei der Stiftung Weltethos), Kirchenrat Pfarrer Rafael Nikodemus, (Evangelische Kirche im Rheinland) und Dr. Detlef Schneider-Stengel (Referent für Interreligiösen Dialog im Bistum Essen) in der Volkshochschule, Burgplatz 1, Großer Saal. Aus der VHS-Veranstaltungsreihe "Bedeutung und Folgen von Einwanderung für unser Zusammenleben in der Zukunft"....ganzer Text
Quelle Flugblatt der Veranstaltungsreihe PDFicon.gif (54.5 KB)


Zur Zeit stehen uns keine weiteren Termine zu Verfügung.
Bitte, melden Sie uns Ihre Termine!

 


Fehlt was?

bitte melden beim Anti-Rassismus-Telefon (artessen<a>gmx.dePost_icon.png) Tel+Fax: 0201 - 23 20 60

Hier möchten wir alle öffentlichen Veranstaltungen auflisten, die in den weiten Rahmen von Völker- und Kulturverständigung passen. Sollten Termine fehlen oder falsch dargestellt sein, so kann das nur daran liegen, dass dieser Kalender von Menschen erstellt wurde, die nicht alles wissen und sich auch noch laufend vertippen. Bitte korrigieren Sie uns. Für die Richtigkeit der uns übermittelten Angaben können wir keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte von fremden Internet-Seiten können wir ebenfalls keine Haftung übernehmen - selbst wenn hier im Kalender darauf verwiesen wird.
Bitte gehen Sie davon aus, dass die Veranstalter sich vorbehalten, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen. - Auch wenn das hier im einzeln dargestellten Termin nicht explizit mitgeteilt wird. Für all diese juristischen Klauseln haben wir nicht immer Platz.

Aktuelles

  • der Kalender:
(siehe links den Veranstaltungskalender)



Das Anti-Rassismus-Telefon hat ein neues Zuhause:
Es befindet sich in der Steubenstr. 49
45138 Essen

200px-KarteARTNov2016.png

So erreichen Sie uns

  • 28.05.2015: Freispruch eines jungen Algeriers vom Vorwurf der Beleidigung im Zusammenhang von Racial Profiling!

    Ein junger Algerier kritisierte eine offensichtlich wegen seiner Hautfarbe durchgeführte Polizeikontrolle als rassistisch und wurde danach wegen Beleidigung angeklagt. Davon wurde er freigesprochen, er darf die Kontrolle weiterhin als rassistisch bezeichnen.
    Hier die Pressemitteilung PDFicon.gif (26.6 KB) der Anwaltkanzlei.
     mehr...

Aktuelles im Internet

aktuelle Meldungen über Migration, Asyl, Rassismus:



Anti-Rassismus-Telefon